Rettet den Stadtwald!

 

Nur 1 Hektar?
Flächenbedarf „nur“ 1 Hektar/Windrad? Hier ein Bild aus dem Wald bei Haiger Seelbach (Windpark Kalteiche), wo frisch errichtete WEA  je ca. 2 Hektar = 20.000 m2 (ca. 100 x 200 m) beanspruchen. Dazu wurden die Wegzuführungen auf jeweils 4-5 m Breite erweitert.

 

Riesiger Platzbedarf schon für eine Anlage

Waldwege wie eine Autobahn

 
Winter-Spaziergänge künftig nicht mehr am Wehneberg?

Abo-Wind sagt: „Bei Eiswurfgefahr im Winter werden die Anlagen einfach abgeschaltet und der Wald kann weiterhin betreten werden“.  Das ist leider nicht richtig – Spaziergänge künftig nur noch mit Helm?                  

           Wer stattet die Hirsche mit Sicherheitsschuhen aus?

 



Änderung des Flächennutzungsplanes 2009 “ Vorrangfläche Windkraft im Stadtwald“

Sachverhalt

In der Stadtverordnetenversammlung am 29.03.2012 wurde nach sachlicher Abwägung mit Mehrheit die Einleitung des Verfahrens zur Änderung des Flächennutzungsplanes bezüglich der Nutzung des Stadtwaldes für geplante Windräder beschlossen ( Drucksache 509/18/1). Des weiteren wurde ein Auswahlverfahren beschlossen, mit dem unter den Bewerbern der geeignete Investor gefunden werden sollte. Nach der Auswertung eines Kriterienkataloges und einer Vorstellungsrunde am 26.06.2012 im Bürgerhaus Heenes wurde vom Magistrat mit der Firma ABO-Wind ein Vertrag geschlossen, der den Betreiber dazu verpflichtet, die geeigneten Untersuchungen durchzuführen. Über den derzeitigen Stand, der zum Entwurf der Flächennutzungsplanänderung führt, berichten die beiden Vorträge.

Abgrenzung

Bei dem Plangebiet handelt es sich um eine Fläche des Stadtwaldes auf dem Wehneberg.

Anlagen und PDF-Dateien zum Projekt: "Windkraft in Bad Hersfeld"

- Änderung des Flächennutzungsplanes (Windenergieanlagen)
- ABO Wind: "Mit Energie in die Zukunft"